Paul ist auch mal aversiv

Paul ist ein Cocker Spaniel. Und als solcher ist er süß. Er sieht einfach niedlich und witzig aus und ist zudem klein. All das wissen Menschen sehr zu schätzen. Wo auch immer wir mit ihm hinkommen, die Menschen finden ihn reizend. Im Restaurant wird sofort Wasser gebracht und möglichst noch ein Leckerchen verabreicht. Paul nimmt das freundlich und huldvoll hin. Er wedelt, ist nicht aufdringlich und läßt sich ruhig streicheln. Noch nie hatten wir einen Hund, der so freundlich auch von Menschen aufgenommen wird, die eigentlich keine Hunde mögen.

Und zugegeben – er kann äußerst charmant sein. Zudem witzig, wenn seine Haupthaare in alle Richtungen stehen. Außerdem verfügt er über die genau richtige Portion deutlicher Unterordnung, die signalisiert – nur zu, von mir geht keine Gefahr aus. Und so knien die Menschen nieder und streicheln seinen Bauch, den er bereitwillig darbietet. Unvergleichlich ist auch sein Blick. Insbesondere, wenn er sich etwas erwartet – Futter beispielsweise. Sanft, bittend, ein wenig mitleiderregend und sehr ausdauernd. Kein anderer Hund in unserem Hause kann einen über so lange Zeit hypnotisierend ansehen.

Und kein anderer Hund knurrt sogar meine alte Hündin Hannah an, wenn die neben ihn aufs Sofa will. Nur gut, dass die es nicht mehr hört und deshalb einfach ignoriert. Ein typisches Beispiel für Pauls dunkle Seite geschah vor wenigen Tagen. Ich saß im Garten und beobachtete eine Amsel, die ihr Junges fütterte, das gerade flügge geworden war. Wie romantisch, dachte ich bei mir. Wenige Minuten später jedoch schnappte sich Paul diese Jung-Amsel aus der Luft, die er genau beobachtet hatte. Den Schock hat sie nicht überlebt. Wenn es nach Paul ginge, gäbe es in unserem Garten keine weiteren Lebewesen, auf jeden Fall aber keine Vögel. Und möglichst auch keine fremden Hunde beim Spaziergang.

Meine Verstimmung hat Paul wohl gemerkt, denn er zog alle Register. Von der Pfote auf dem Knie, sich direkt ans Bein kuscheln bis hin zu einem intensiven Blickkontakt und heftigem Schwanzwedeln. „Sieh mich nur an, ich kann kein Wässerchen trüben!“ Kann er, aber er kann sogar mich um den Finger wickeln, fast zumindest…

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.