Überraschende Aufgaben für alte Hunderassen

Es gibt schon seltsame Zufälle oder anders gesagt: die Hundewelt ist klein. Bei einem Ausflug nach Rom traf ich in einem Bekleidungsladen einen Mexikanischen Nackthund. Die sind an sich schon sehr selten und zeichnen sich durch das Fehlen von Fell aus. Nein, keine neue Züchtung, sondern eine sehr alte Hunderasse, bei der in einem Wurf Hunde mit Fell, aber eben auch haarlose fallen. Die Hündin war aufmerksam, ruhig und freundlich. Der Besitzer war ein Deutscher aus Berlin, der regelmäßig eine Zeit in Mexiko lebt und so auf diese Rasse aufmerksam wurde.

Es stellte sich heraus, dass sie als Anfall-Warnhund ausgebildet war. Man hat herausgefunden, dass ca. 10 % der Hunde ohne spezifische Ausbildung einen epileptischen Anfall bei Menschen vor Beginn registrieren. Viele dieser Hunde sind weiblich. In der Ausbildung lernen sie, den Menschen durch auffälliges Verhalten darauf hinzuweisen, so dass dieser eine sichere Umgebung schaffen kann. Ebenfalls können sie im Zweifel einen Notruf auslösen oder notwendige Medikamente holen. Ich sah letztlich ein Video, in der eine bemerkenswerte junge Frau diesen Ablauf gefilmt hat. Der Hund blieb bei ihr während dieser Zeit und beobachtete sie aufmerksam. Anschließend kümmerte er sich durch Lecken um sie und half damit, wieder zu Bewusstsein zu kommen. Es gibt kritische Stimmen, dass dies den Hunden zu viel Streß zumute und die Vorhersage auch nicht zuverlässig sei.

Dieser junge Mann jedoch ist völlig anderer Meinung und verlässt sich völlig auf seine Hündin. Die Rasse ist zudem nicht zufällig gewählt. Da sein Hund in überall hin begleitet und sogar im Flugzeug neben ihm bleibt, ist die Haarlosigkeit in diesem Falle ein Vorteil für seine Umgebung, wenn z.B. jemand allergisch auf Hundehaare reagieren würde. Ich finde es sehr faszinierend, welch unterschiedliche Fähigkeiten Hunde besitzen und wie man sie einsetzen kann. Diese spezielle Hündin machte zumindest einen sehr entspannten und zufriedenen Eindruck.

Na ja, und angefasst habe ich sie auch. Es ist schon etwas Besonderes, statt weichem Fell die Haut zu berühren. Diese war glatt und ein wenig wie Leder. Durch eine dunkle Pigmentierung ist sie Sonnenstrahlung gegenüber ziemlich unempfindlich und da die Haut auch etwas dicker ist als bei anderen Rasse ungefähr zu kälteempfindlich wie andere kurzhaarige Rasse. Alles in allem, sehr spannend…

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.