Hundebürste – für ein schönes und gesundes Fell

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Lila Loves It - Hundebürste für kurzes Fell
Lila Loves It - Hundebürste für kurzes Fell
Spezielle Bürste für den kurzhaarigen Hund Mix aus weichen Borsten und Messingborsten für einen angenehmen Massageeffekt und glänzendes Haar Bürstengriff aus geöltem Buchenholz und mit einem elastischen Halteband Liegt angenehm in der...
17,45 € *
Lila Loves It - Hundestriegel für langes Fell
Lila Loves It - Hundestriegel für langes Fell
Die Hundebürste für den langhaarigen Hund Made in Germany - hergestellt in einer Bürstenmanufaktur im Schwarzwald Striegel mit abgerundeten Metallstiften - für sanfte Pflege sorgt für glänzendes Haarkleid und einen angenehmen...
17,45 € *
-
GummiBlocker, Bürste
Zur Fellpflege bei kurzhaarigen Hunden und Welpen Die Bürste kämmt hervorragend die Unterwolle aus und regt gleichzeitig durch sanfte Massage die Hautdurchblutung an. Größe: 10 x 5 cm Frabe: Blau, Rot (keine Farbwahl)
4,95 € *
-
Zupfbürste doppelseitig
Doppelseitige Zupfbürste mit Holzgriff zur schonenden Pflege des Deckhaars und der Unterwolle weiche Nylonborsten und Metallborsten mit Noppen mit stabilem Holzgriff Zupfbürste zum zuverlässigen Entfernen des alten Felles und...
6,95 € *
-
Hundekamm, ca. 22 cm
Gepflegtes Fell für Ihrer Hund zum Auflockern des Fells mittlere Zinken abgerundete Zinken zur schonenden Fellpflege zur Pflege des Deckhaars und der Unterwolle Kunststoffgriff mit rutschfester Gummieinlage Unentbehrlich für die tägliche...
5,95 € *
-
Mars Coat King, 20-zahnig
Mars Coat King 20-zahnige Ausführung mit PVC-Griff Der Mars Coat King zieht die tief im Fell sitzende lose Unterwolle kinderleicht heraus. Er wird wie ein normaler Striegel benutzt und eignet sich hervorragend auch zum Entfilzen.
28,95 € *

Die Hundepflege ist ein komplexes Thema. Eine gute Hundebürste sollte dabei auf keinem Fall in Ihrem Haushalt fehlen. Denn die Fellpflege trägt aktiv zum Wohlbefinden Ihres Vierbeiners bei. Wird das Fell regelmäßig gereinigt und gestriegelt oder entfilzt, hat das nämlich nicht nur optische Vorteile.

Ein gesundes wie reines Fell ist für den Hund besonders angenehm. Auch das Bürsten selber trägt zum Wohlbefinden bei. So regen einige Hundebürsten die Durchblutung der Haut aktiv an. Darüber hinaus bekommt das Tier einen wichtigen Körperkontakt und die benötigte Aufmerksamkeit – was sich in der Regel positiv auf das Verhalten des Tieres auswirkt.

Die richtige Hundebürste kaufen

Hundekamm, Entwirrungsstriegel oder Zupfbürste – das Angebot für Hundebürsten ist umfangreich. Hier das richtige Angebot zu wählen, ist gar nicht einfach. Was also sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Hundebürsten und welche sind für Sie die richtige Wahl?

Wichtig ist dabei, dass nicht jede Hundebürste für jedes Tier geeignet ist. Der Kauf wird durch mehrere Faktoren bestimmt:

  • Art des Fells
  • Hunderasse
  • Einsatzweck

Hinweis

Nicht jeder Hund ist von der Idee einer Hundebürste von Anfang an begeistert. Einige Tiere sträuben sich aktiv gegen die Behandlung mit der Bürste für Hunde. Mit ein wenig Geduld können Sie das Tier aber an den Vorgang gewöhnen.

Hundebürsten zum Striegeln

Hunderassen mit einem langen Fell haben häufig das Problem, dass das Fell verfilzt. Selbst ein regelmäßiges Bürsten kann dies nicht immer verhindern. Speziell nach einem Ausflug in der Natur, mit ein wenig Schmutz und Wasser sind dicke Filzknoten im Fell zu finden.

Wenn Sie hier nicht gleich zur Schere greifen möchten, gibt es diverse Hundebürsten zu kaufen, die sich für das Entfilzen bestens eignen. Besonders gut funktioniert der sogenannte Coater. Diese Art der Hundebürste eignet sich jedoch nicht für weitere Einsatzbereiche.

Darüber hinaus gibt es auch den Entfilzungskamm oder die Entfilzungsharke zu entdecken. Auch die Entwirrungsstriegel sind unter den Tierbesitzern sehr beliebt. Welches Modell für Sie am besten infrage kommt, hängt vor allem von der Vorliebe Ihres Tieres ab.

Tipp

Für besonders verfilztes Fell sind Angebote mit rotierenden Bürsten eine gute Wahl. Sie entwirren das Fell, ohne dass es dabei ziept.

Zupfbürste für Hunde

Für Hunde, die die Fellpflege nur ungern über sich ergehen lassen, ist eine Zupfbürste für Hunde die beste Wahl. Sie hat weiche Borsten, welche die losen Hundehaare leicht aufnehmen. Sie eignen sich für Tiere mit einem kurzen und mittellangen Fell. Einem langen Fell mit Knoten und Filz sind die Zupfbürsten jedoch nicht gewachsen.

Hundekamm für ein gesundes Fell

Sie erhalten einen Hundekamm in vielen Varianten. So können finden Sie ein Angebot, das perfekt zu den Ansprüchen Ihres Tieres passend ist:

  • Hundekamm für die Unterwolle
  • Hundekamm für das Langhaar
  • Hundekamm mit rotierenden Zinken
  • Hundekamm für das Kurzhaar

In unserem Sortiment für Hundebürsten erhalten Sie alle Angebote, um Ihr Tier zu pflegen. Mit nur wenigen Klicks ist eine Bürste für Ihren Hund gefunden, die hochwertig ist und das Fell bestens pflegt.

Gummibürsten und Massagestriegel für Hunde

Gummibürsten haben gleich mehrere Vorteile zu bieten. Zum einem sind sie sehr robust und langlebig. Sie lassen sich leicht reinigen und sind damit sehr hygienisch. Die weichen, dicken Gummizinken wirken außerdem massierend auf der Haut.

Tiere, die unter Durchblutungsstörungen leiden, lassen sich mit diesen Hundebürsten verwöhnen. Sie eignen sich allerdings nicht als Entfilzer.

Was macht eine gute Hundebürste aus?

Welches Material für Ihre Hundebürste die beste Wahl ist, hängt unter anderem vom Einsatz ab. Massagebürsten für Hunde sind am besten aus einem weichen Gummi gefertigt. Ein Entfilzer Hundekamm aus Metall ist besonders effektiv. Ein Hundekamm aus Metall kann allerdings recht aufwendig in der Reinigung sein. Ein Hundekamm mit einem Holzgriff liegt angenehm in der Hand.

Für eine leichte Reinigung lassen sich bei einigen Hundebürsten die Bodenplatten zwischen den Borsten oder Zinken anheben. Sind die Zinken sehr eng beieinander, setzen sich im Laufe der Zeit Hautschuppen und Schmutzreste in der Bürste ab. Wir empfehlen Ihnen, eine stark verschmutzte Bürste zu enthaaren und anschließend in warmem Wasser einzuweichen. Mit einem harten Wasserstrahl dann die Reste zwischen den Zinken ausspülen.

Wichtig!

Einige Hundebürsten können bei einer inkorrekten Anwendung die Haut piksen. Die Bürste also unbedingt nach der Fellart des Hundes wählen.

Welche Hundebürste für Kurzhaar?

Kurzhaarfell ist in der Regel weniger aufwendig zu pflegen. Eine Zupfbürste nimmt loses Fell bestens auf. Sie gleitet leicht über das Fell und die Tiere empfinden das Bürsten oft als sehr angenehm.

Für Kurzhaar-Rassen unbedingt auf Striegel mit langen Zinken verzichten. Diese können im Ernstfall die Haut verletzen.

Welche Hundebürste für Langhaar?

Hunde mit einem langen Fell können eine dicke Unterwolle haben. Dies macht die Pflege des Fells recht aufwendig. Ein Hundekamm für Unterwolle hat ausreichend lange Zinken, um das Fell leicht zu trennen und zu entwirren.

Die Striegel aus Gummi sind geeignet, um das Deckhaar zu pflegen. Nicht aber, um grobe Verfilzungen zu entfernen.

Tipp

Sehr stark verfilzte Stellen zur Not einfach herausschneiden. So vermeiden Sie, das Tier unter einen unnötigen Stress zu setzen, um das Fell zu entwirren. Ein gutes Hundeshampoo hilft dabei, Verfilzungen vorzubeugen.

Hundebürste online bestellen

Nutzen Sie das umfassende Romney-Sortiment, um eine Hundebürste zu finden, die Ihnen in allen Bereichen zusagt. Bei Fragen stehen Ihnen unsere Experten gern beratend zur Seite. Eine gute Hundebürste lässt sich leicht anwenden und ist passend für das Fell Ihrer Hunderasse.

Die Bürste ist innerhalb weniger Tage nach der Bestellung in unserem Hunde-Onlineshop bei Ihnen. Finden Sie auch weiteres Hundezubehör für die regelmäßige Tierpflege bei uns.

Wie oft das Hundefell striegeln?

Wenn Sie Ihren Hund ein Mal in der Woche duschen, ist es ausreichend, das Fell gleichzeitig zu striegeln. Neigt Ihr Hund jedoch dazu, schnell ein verfilztes Fell zu haben, dann können Sie das Fell auch öfters behandeln.

Nicht warten, bis es zu spät ist – starke Verfilzungen sind nicht nur unschön anzusehen, sie sorgen auch für ein Unwohlsein. So können sich harte Knubbel bilden, die unangenehm zum Aufliegen sind.

Wie das Hundefell richtig bürsten?

Immer in gleichmäßigen Kammbewegungen arbeiten. Nicht zu fest aufdrücken und sehr verworrene Stellen nicht reißen. Bei Bedarf zum Waschen einen speziellen Fell-Conditioner verwenden, der die Struktur glättet und das Entwirren von Knoten erleichtert.

Für Kurzhaar-Rassen eine durchgehende Bewegung vom Schulterblatt über den Rücken und zum Unterbauch durchführen.

Die Hundepflege ist ein komplexes Thema. Eine gute Hundebürste sollte dabei auf keinem Fall in Ihrem Haushalt fehlen. Denn die Fellpflege trägt aktiv zum Wohlbefinden Ihres Vierbeiners bei . Wird... mehr erfahren »
Fenster schließen
Hundebürste – für ein schönes und gesundes Fell

Die Hundepflege ist ein komplexes Thema. Eine gute Hundebürste sollte dabei auf keinem Fall in Ihrem Haushalt fehlen. Denn die Fellpflege trägt aktiv zum Wohlbefinden Ihres Vierbeiners bei. Wird das Fell regelmäßig gereinigt und gestriegelt oder entfilzt, hat das nämlich nicht nur optische Vorteile.

Ein gesundes wie reines Fell ist für den Hund besonders angenehm. Auch das Bürsten selber trägt zum Wohlbefinden bei. So regen einige Hundebürsten die Durchblutung der Haut aktiv an. Darüber hinaus bekommt das Tier einen wichtigen Körperkontakt und die benötigte Aufmerksamkeit – was sich in der Regel positiv auf das Verhalten des Tieres auswirkt.

Die richtige Hundebürste kaufen

Hundekamm, Entwirrungsstriegel oder Zupfbürste – das Angebot für Hundebürsten ist umfangreich. Hier das richtige Angebot zu wählen, ist gar nicht einfach. Was also sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Hundebürsten und welche sind für Sie die richtige Wahl?

Wichtig ist dabei, dass nicht jede Hundebürste für jedes Tier geeignet ist. Der Kauf wird durch mehrere Faktoren bestimmt:

  • Art des Fells
  • Hunderasse
  • Einsatzweck

Hinweis

Nicht jeder Hund ist von der Idee einer Hundebürste von Anfang an begeistert. Einige Tiere sträuben sich aktiv gegen die Behandlung mit der Bürste für Hunde. Mit ein wenig Geduld können Sie das Tier aber an den Vorgang gewöhnen.

Hundebürsten zum Striegeln

Hunderassen mit einem langen Fell haben häufig das Problem, dass das Fell verfilzt. Selbst ein regelmäßiges Bürsten kann dies nicht immer verhindern. Speziell nach einem Ausflug in der Natur, mit ein wenig Schmutz und Wasser sind dicke Filzknoten im Fell zu finden.

Wenn Sie hier nicht gleich zur Schere greifen möchten, gibt es diverse Hundebürsten zu kaufen, die sich für das Entfilzen bestens eignen. Besonders gut funktioniert der sogenannte Coater. Diese Art der Hundebürste eignet sich jedoch nicht für weitere Einsatzbereiche.

Darüber hinaus gibt es auch den Entfilzungskamm oder die Entfilzungsharke zu entdecken. Auch die Entwirrungsstriegel sind unter den Tierbesitzern sehr beliebt. Welches Modell für Sie am besten infrage kommt, hängt vor allem von der Vorliebe Ihres Tieres ab.

Tipp

Für besonders verfilztes Fell sind Angebote mit rotierenden Bürsten eine gute Wahl. Sie entwirren das Fell, ohne dass es dabei ziept.

Zupfbürste für Hunde

Für Hunde, die die Fellpflege nur ungern über sich ergehen lassen, ist eine Zupfbürste für Hunde die beste Wahl. Sie hat weiche Borsten, welche die losen Hundehaare leicht aufnehmen. Sie eignen sich für Tiere mit einem kurzen und mittellangen Fell. Einem langen Fell mit Knoten und Filz sind die Zupfbürsten jedoch nicht gewachsen.

Hundekamm für ein gesundes Fell

Sie erhalten einen Hundekamm in vielen Varianten. So können finden Sie ein Angebot, das perfekt zu den Ansprüchen Ihres Tieres passend ist:

  • Hundekamm für die Unterwolle
  • Hundekamm für das Langhaar
  • Hundekamm mit rotierenden Zinken
  • Hundekamm für das Kurzhaar

In unserem Sortiment für Hundebürsten erhalten Sie alle Angebote, um Ihr Tier zu pflegen. Mit nur wenigen Klicks ist eine Bürste für Ihren Hund gefunden, die hochwertig ist und das Fell bestens pflegt.

Gummibürsten und Massagestriegel für Hunde

Gummibürsten haben gleich mehrere Vorteile zu bieten. Zum einem sind sie sehr robust und langlebig. Sie lassen sich leicht reinigen und sind damit sehr hygienisch. Die weichen, dicken Gummizinken wirken außerdem massierend auf der Haut.

Tiere, die unter Durchblutungsstörungen leiden, lassen sich mit diesen Hundebürsten verwöhnen. Sie eignen sich allerdings nicht als Entfilzer.

Was macht eine gute Hundebürste aus?

Welches Material für Ihre Hundebürste die beste Wahl ist, hängt unter anderem vom Einsatz ab. Massagebürsten für Hunde sind am besten aus einem weichen Gummi gefertigt. Ein Entfilzer Hundekamm aus Metall ist besonders effektiv. Ein Hundekamm aus Metall kann allerdings recht aufwendig in der Reinigung sein. Ein Hundekamm mit einem Holzgriff liegt angenehm in der Hand.

Für eine leichte Reinigung lassen sich bei einigen Hundebürsten die Bodenplatten zwischen den Borsten oder Zinken anheben. Sind die Zinken sehr eng beieinander, setzen sich im Laufe der Zeit Hautschuppen und Schmutzreste in der Bürste ab. Wir empfehlen Ihnen, eine stark verschmutzte Bürste zu enthaaren und anschließend in warmem Wasser einzuweichen. Mit einem harten Wasserstrahl dann die Reste zwischen den Zinken ausspülen.

Wichtig!

Einige Hundebürsten können bei einer inkorrekten Anwendung die Haut piksen. Die Bürste also unbedingt nach der Fellart des Hundes wählen.

Welche Hundebürste für Kurzhaar?

Kurzhaarfell ist in der Regel weniger aufwendig zu pflegen. Eine Zupfbürste nimmt loses Fell bestens auf. Sie gleitet leicht über das Fell und die Tiere empfinden das Bürsten oft als sehr angenehm.

Für Kurzhaar-Rassen unbedingt auf Striegel mit langen Zinken verzichten. Diese können im Ernstfall die Haut verletzen.

Welche Hundebürste für Langhaar?

Hunde mit einem langen Fell können eine dicke Unterwolle haben. Dies macht die Pflege des Fells recht aufwendig. Ein Hundekamm für Unterwolle hat ausreichend lange Zinken, um das Fell leicht zu trennen und zu entwirren.

Die Striegel aus Gummi sind geeignet, um das Deckhaar zu pflegen. Nicht aber, um grobe Verfilzungen zu entfernen.

Tipp

Sehr stark verfilzte Stellen zur Not einfach herausschneiden. So vermeiden Sie, das Tier unter einen unnötigen Stress zu setzen, um das Fell zu entwirren. Ein gutes Hundeshampoo hilft dabei, Verfilzungen vorzubeugen.

Hundebürste online bestellen

Nutzen Sie das umfassende Romney-Sortiment, um eine Hundebürste zu finden, die Ihnen in allen Bereichen zusagt. Bei Fragen stehen Ihnen unsere Experten gern beratend zur Seite. Eine gute Hundebürste lässt sich leicht anwenden und ist passend für das Fell Ihrer Hunderasse.

Die Bürste ist innerhalb weniger Tage nach der Bestellung in unserem Hunde-Onlineshop bei Ihnen. Finden Sie auch weiteres Hundezubehör für die regelmäßige Tierpflege bei uns.

Wie oft das Hundefell striegeln?

Wenn Sie Ihren Hund ein Mal in der Woche duschen, ist es ausreichend, das Fell gleichzeitig zu striegeln. Neigt Ihr Hund jedoch dazu, schnell ein verfilztes Fell zu haben, dann können Sie das Fell auch öfters behandeln.

Nicht warten, bis es zu spät ist – starke Verfilzungen sind nicht nur unschön anzusehen, sie sorgen auch für ein Unwohlsein. So können sich harte Knubbel bilden, die unangenehm zum Aufliegen sind.

Wie das Hundefell richtig bürsten?

Immer in gleichmäßigen Kammbewegungen arbeiten. Nicht zu fest aufdrücken und sehr verworrene Stellen nicht reißen. Bei Bedarf zum Waschen einen speziellen Fell-Conditioner verwenden, der die Struktur glättet und das Entwirren von Knoten erleichtert.

Für Kurzhaar-Rassen eine durchgehende Bewegung vom Schulterblatt über den Rücken und zum Unterbauch durchführen.

Zuletzt angesehen