Hilfe? Jetzt per WhatsApp

Hundebetten – Mehr als nur ein Schlafplatz

In erster Linie handelt es sich bei einem Hundebett um einen Schlafplatz. Daneben jedoch dient die Liegegelegenheit auch als Rückzugsort, an dem nicht unbedingt die Augen geschlossen werden müssen. Ein orthopädisches Hundebett kann Ihrem Vierbeiner zudem helfen, Knochenfehlstellungen auszugleichen. Ein Outdoorhundebett dient als Wärmekammer. Sie möchten verreisen? Dann ist ein Autohundebett genau richtig. Und sogar als Spielwiesen eigenen sich die Tiermöbel – so bietet ein Hundebett XXL als DoxBox den kleinen Hunderassen genug Platz, um sich darauf mit ihrem Gummiknochen die Zeit zu vertreiben.

Warum überhaupt ein Hundebett?

Die Zeiten, in denen der beste Freund des Menschen die Nacht draußen verbringen musste, sind vorbei. Auch Hunde benötigen ihren eigenen Liegeplatz, auf den sie sich jederzeit zurückziehen können. Darüber hinaus sind spezifische Modelle wie beispielsweise orthopädische Hundebetten durch passgenaue Verarbeitung gesundheitsfördernd. Auch Gelenkschmerzen werden vermeiden. Schließlich ist ein Hundebett auch ein Möbelstück, das sich mit seinem Design hervorragend ihn Ihr Dekor einfügen kann und auch leer ein absoluter Blickfang ist.

Sofa, Kissen, Box oder Korb? Die Qual der Wahl

Mittlerweile finden sich unzählige Versionen an Liegeplätzen für Hunde auf dem Markt. Neben Hundebetten zählen dazu Accessoires wie Hundekissen, Hundehöhlen, Hundekörbe oder Hundeboxen. Hierbei hat jedes einzelne Stück individuelle Vor- und Nachteile zu bieten. Eine Abgrenzung:

Modell

Vorteile

Nachteile

Hundesofa

sicherer Stand durch vier Füße, Bodenkälte kann nicht durchdringen

sperrig und schwer

Hundekissen

pflegeleicht und hygienisch, einfacher Transport, variabel bei der Aufstellung

am Rand nur dünn gepolstert, keine Schutz bietende Umrahmung

Hundehöhle

dunkel, perfekter Rückzugsort für kleine Rassen

nicht ausreichend Platz für große Hunde, fehlende Stabilität

Hundebox

faltbare Ausführung ideal für den Transport, Autofahrer wird nicht gestört

bei geteilter Rückbank keine ausreichende Sicherheit beim Aufprall

Hundekorb

erhöhte Umrandung, mit Felldecke besonders kuschelig

Hundehaare schwierig zu entfernen, oft hartes Material

Hundebett

einfacher Ein- und Ausstieg durch Absenkung vorne, auch am Rand weich gepolstert

hochwertige Materialien sind teuer in der Anschaffung, teils sperrig und schwer zu transportieren

Das passende Zubehör

Selbstverständlich kann das unterschiedliche Tierzubehör auch miteinander kombiniert werden. Legen Sie zum Beispiel ein passendes Hundekissen in das Bett – damit fühlt sich Ihr Vierbeiner noch wohler! Zusätzliche Decken gestalten das Entspannen zudem noch angenehmer.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Es gibt viele Faktoren, die Sie bei einem Erwerb eines Hundebettes beachten sollten. Grundsätzlich gilt, dass preisgünstige Hundebetten oft sehr leicht sind und schnell verrutschen können. Die Instabilität trägt den ergonomischen Bedürfnissen Ihres Hundes keine Rechnung. Doch es ist nicht nur der Preis – Größe, Material, Verarbeitung sind Aspekte, die in die Kaufentscheidung einfließen sollten:

1) Auf die Größe kommt es an

Von Welpenbetten und kleinsten Versionen für Rassen wie Rehpinscher oder Pudel über Modelle für mittelgroße Exemplare bis zum Hundebett XXL, in denen sich Doggen und Golden Retriever wohlfühlen: Die passende Größe ist ein unverzichtbarer Bestandteil beim Hundebett. Nur so kann sich Ihr Vierbeiner ausbreiten und bequem liegen, ohne dabei mit den Pfoten über die Umrandung zu hängen. Die Liegefläche bemisst sich anhand der Hundegröße. Bei Hundebetten werden Außen- und Innenmaße angegeben – die Liegefläche entspricht Letzterem.

2) Außenmaterial und Innenfutter

Das Material eines Hundebettes ist für die Gesundheit Ihres Hundes, aber auch Ihre eigene Bequemlichkeit von Bedeutung. Beantworten Sie sich daher die folgenden Fragen:

Ist die Füllung ausreichend dick, dass sie nicht sofort platt gedrückt wird und sich Druckstellen entwickeln?

Achten Sie hier auf ergonomische Füllungen, die sich immer wieder in ihre Ausgangsform richten. Orthopädische Füllungen schonen die Gelenke und Wirbelsäule des Hundes und beugen Erkrankungen des Bewegungsapparates vor. Betroffene Tiere erfahren eine Linderung.

Tipp: Hat Ihr Hund eine Allergie oder ist er besonders sensibel gegenüber bestimmten Stoffen, empfiehlt sich eine anti-allergische Füllung ohne Schadstoffe. Achten Sie auf offizielle Zertifizierungen.

Ist das Außenmaterial für Hund und Herrchen geeignet?

Manche Hunde kauen an ihrem Hundebett: Hier lohnt sich ein robustes, kratzfestes Modell, das unempfindlich auch gegenüber Hunden mit einem hohen Spieltrieb ist.

Achtung: Leder und Kunststoff mögen Sie selbst besonders ansprechen – doch ist schick nicht immer auch bequem. Ihr Hund bevorzugt wahrscheinlich eher Nylon oder Filz. Denn Luxushundebetten haben oft eine zunächst kühle Oberfläche.

3) Ist die Verarbeitung hochwertig?

Auf jeden Fall sollten Sie auf eine hochwertige Qualität achten – ein Hundebett kann bei erwachsenen Hunden drei Jahre lang halten, bei Welpen allerdings oft nur einige Monate. Eine rutschfeste Unterseite ist stets essenziell. Manche Modelle haben einen Dämmstoff integriert, der von unten eine zusätzliche Wärme spendet.

4) Reinigung eines Hundebettes

Sie tun sich selbst einen Gefallen damit, ein pflegeleichtes Modell zu wählen. Folgende Pluspunkte sprechen für eine einfache Reinigung eines Hundebettes:

  • leicht abzusaugen oder mit einem feuchten Tuch zu säubern
  • Bezüge sind abnehmbar und waschmaschinenfest
  • Reißverschlüsse für ein einfaches Abnehmen
  • glatte Materialien für einen hohen Trocknungseffekt
  • Textilien, die Gerüche aufsaugen

Tipp: Schmutz und Speichel sofort entfernen, damit Ihr Hund sich weiterhin wohlfühlt und sich keine Bakterien verbreiten. Grobe Verschmutzungen mit einer Bürste und Gummihandschuhen beseitigen.

Wohin mit dem Hundebett?

In der Regel stellen Hunde eigene Ansprüche an die Lage ihres Schlafplatzes: keine Zugluft und eine Position, von der aus sie alles im Blick haben. Sie selber möchten das Hundebett wahrscheinlich dorthin stellen, wo es sich am besten in Ihre Inneneinrichtung einfügt: So soll zum Beispiel das Kuddehundebett in der Farbe Grau neben Ihr Sofa in der identischen Farbe oder das Hundebett XXL neben den gleichgroßen Fernsehtisch. Denken Sie beim Aufstellen an Ihre Bedürfnisse – aber auch die des Hundes!

Welche Arten von Hundebetten gibt es?

Vom Lederhundebett über das Welpenhundebett und Hundebett aus Holz bis zum Dreambayhundebett, orthopädisches Hundebett und der Hundebox für den Kofferraum: Es gibt nichts, das es nicht gibt.

Wir haben, was Sie suchen!

Bei romneys.de finden Sie garantiert das passende Dogbed! Hochwertige, optisch ansprechende Hundebetten können mit nur wenigen Klicks bestellt und in der Regel sofort geliefert werden! Hier einige Modelle im Überblick:

Luxus Hundebett:
Handgefertigt, aus Massivholz und Metall, im Industrial Style. Der trendige Used-Look passt zu jeder Einrichtung, das Bett lässt sich durch die eingearbeiteten Metallräder zudem ganz einfach bewegen.

Hundebett Snuggle aus Kunstleder:
Der voll abwaschbare Alleskönner aus robustem Kunstleder! Das Liegekissen ist für Hunde mit Allergien geeignet. Sie können zwischen einem Schwarzgrau und Braunbeige wählen. Das Hundebett kommt in den Größen Medium (Schulterhöhe 40 - 50 cm), Groß (Schulterhöhe 50 - 60 cm) und Extra Large (Schulterhöhe bis ca. 85 cm).

DogBed Tartan:
Mit seiner Aquasafe-Membran gegen Feuchtigkeit und der dicken Schaumstoffmatratze für eine maximale Druckentlastung wird die Körperwärme des Tieres gespeichert und das Eindringen von Feuchtigkeit verhindert. Das Design ist schlicht, der Bezug abnehmbar und im Notfall auch nachzukaufen.

Zubehör:

Auch beim Zubehör werden Sie bei uns fündig! Alle unsere Kissen haben eine Komfort-Füllung, die Ihren Hund schützt.

Traumflocken: Bis zu 70 % aus Kaltschaumflocken und zu 30 % aus viskoelastischen Schaumstoffflocken gefertigt. Passen sich der Körperform des Hundes an

Traumperlen-Styroporkugeln: Sie sind Geruchs und Wasser abweisend. Sie sind auch bei schweren Hunden formstabil